• rett.de
  • Arbeitsgruppe Erwachsene
  • Arbeitsgruppe Erwachsene

    Die Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom wurde für unsere Rett Mädchen gegründet, die, wie unsere gesunden Kinder auch, zu Erwachsenen werden. Diese Entwicklung stellt nicht selten Eltern, Angehörige und Betreuer vor vielfältige Probleme.

    Auf Anregung unseres langjährigen medizinischen Mentors, Herrn Prof. (em.) Dr. Dr. Folker Hanefeld, wurde im Jahre 2005 eine Arbeitsgruppe „Erwachsene mit Rett-Syndrom“ (AG Erwachsene) gegründet. Dieser AG Erwachsene gehören Eltern an, deren Rett-Mädchen das Erwachsenenalter bereits erreicht haben. Unterstützt werden die Eltern von Prof. Hanefeld, der sich insbesondere der medizinischen Belange annimmt, und zum Mitgliederkreis der AG Erwachsenen gehört. Nach Bedarf werden von der AG Erwachsene Fachleute und Mediziner hinzugezogen, um die Vielfalt der an die AG Erwachsene herangetragenen Wünsche, Fragen und Probleme zu bearbeiten.

    Die Zielgruppe umfasst inzwischen bereits mehr als 330 Familien mit Rett-Frauen, die älter als 18 Jahre sind.

    Als Schnittstellen haben wir ausgemacht:

    Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, allen Familien, die sich vor oder im Prozess des Übergangs in eine neue Lebensphase ihres Kindes befinden oder sich darauf vorbereiten, sowohl unsere Erfahrungen weiterzugeben, als auch ihre Fragestellungen anzunehmen und zu beantworten.

    Aus den unterschiedlichsten Fragestellungen möchten wir Leitlinien entwickeln, die für Eltern, Familienangehörige und Betreuer hilfreich sein können (auch für die Familien mit heute noch jüngeren Kindern).
    Stand: Juli 2010

     

    Wilfried Asthalter

    Arbeitsgruppe Erwachsene mit Rett-Syndrom

    AGErwachsene@rett.de

    Telefon: 05665-4833

    Hinter dem Hain 10
    34327 Körle

    Artikel in „Arbeitsgruppe Erwachsene”:

    Alle Beiträge in dieser Kategorie anzeigen